Erbrecht - Informationen

Testament Muster

Schenkung

Erbrecht Forum

Erbschaftssteuergesetz

Erbrecht Rechtsberatung

Gönnen Sie sich etwas


Das Vorausvermächtnis

Vermächtnis

Das Vorausvermächtnis

Durch ein Vorausvermächtnis ergibt sich für einen oder gegebenenfalls auch mehrere Erben eine Sonderposition. Er ist nicht nur Erbe, sondern gleichzeitig auch Vermächtnisnehmer, also der Begünstigte eines Vermächtnisses. Die Besonderheit besteht in erster Linie darin, dass ein Vorausvermächtnis und der daraus resultierende Vermögensvorteil nicht auf den Erbteil angerechnet und der Vermächtnisgegenstand nicht für die Haftung bei Nachlassverbindlichkeiten herangezogen werden darf. Vielmehr kann der Anspruch auf das Vermächtnis bereits vor der eigentlichen Erbauseinandersetzung geltend gemacht werden.

Was ist bei einem Vorausvermächtnis zu beachten

Wichtig ist, dass der Erblasser sein Testament klar formuliert, möglichst so, dass es eindeutig ausgelegt werden kann. Denn die Grenze zwischen einem Vorausvermächtnis und einer Teilungsanordnung ist sehr schmal, wobei die Unterschiede für Betroffene durchaus gravierend sein können. Denn bei einer Teilungsanordnung muss ein Ausgleich zwischen den Erben erfolgen. Das ist bei einem Vorausvermächtnis nicht erforderlich. Umso wichtiger ist es, keinen Interpretationsspielraum zu lassen. Dabei ist es durchaus möglich, das Vermächtnis an bestimmte Auflagen zu knüpfen. Der Vermächtnisnehmer ist in dem Fall verpflichtet, diese Auflagen – ob nun die Pflege des Grabes oder eines Haustiers – zu erfüllen.

Voraussetzungen für ein Vorausvermächtnis

Damit überhaupt ein Vorausvermächtnis möglich ist, muss es mehrere Erben, also eine Erbengemeinschaft geben. Schließlich würde es keinen Sinn machen, einen Alleinerben zusätzlich zum Vermächtnisnehmer zu machen. Sofern das Testament ein Vorausvermächtnis enthält, besteht seitens des Begünstigten ein schuldrechtlicher Anspruch gegenüber der Erbengemeinschaft. Das heißt: Die Zuwendung kann sofort eingefordert werden, unabhängig davon, ob die Auseinandersetzung bereits erfolgt ist oder nicht. Zudem gilt, wie bereits erwähnt: Die Erbengemeinschaft darf keinen Ausgleich für die vermachten Gegenstände oder Immobilien verlangen.

Noch Fragen? Nutzen Sie unser Erbrecht Forum

Sollte Ihre Frage zum Thema Vermächtnis und den oben aufgeführten Themen noch nicht durch diese Beiträge geklärt sein, wenden Sie sich doch einfach an unser Erbrecht-Forum! Dort können Sie sich kostenlos registrieren und Ihre Frage zum Vermächtnis in der Kategorie "Erbschaft und Erbe" stellen!

Hier geht es zum Erbrecht Forum: Erbrecht Forum »

Günstige Rechtsberatung durch Erbrecht Anwalt

Ihr Sachverhalt zum Thema Vermächtnis kann durch diese Informationsseiten und das Erbrecht Forum nicht gelöst werden? Dann nutzen Sie unsere telefonische Rechtsberatung oder Onlineberatung. Rufen Sie einfach durch oder fordern Sie kostenlos ein unverbindliches Angebot per E-Mail an!

Telefonische Rechtsberatung für durchschnittlich unter 12 EUR »
Kostenloses Angebot per E-Mail von einem Erbrecht Anwalt einholen »


Sie brauchen einen Rat vom Anwalt?
Wir bieten Ihnen zwei Möglichkeiten: